Lernen und Nachschlagen…

ACHTUNG: Wer Buchempfehlungen als Werbung ansieht und diese nicht gern in solchen Blogs liest soll diesen Artikel bitte direkt überspringen. Wer allerdings Interesse hat etwas über ein wirklich tolles Buch zu erfahren darf gerne hier bleiben!

Im August schon hat mir die Mail-Taube eine Nachricht zugestellt, in der mir mitgeteilt wurde, dass der Verlag Thieme mir ein Buch zukommen lassen möchte. Naja, ich bin ja von übermäßiger Werbung auch nicht der größte Fan – aber für so ein tolles Buch habe ich zugestimmt, das Buch gegen eine Rezension zu tauschen 😉
Immerhin wollte ich das Buch doch unbedingt haben nachdem ich es so ca. im Mai gefunden hatte – der Warenkorb im Online-Shop hat sich dann auch gefreut, dass er doch noch ausgeleert wurde.

So, also, um welches Buch geht es denn eigentlich? Es geht um Rettungssanitäter retten – ein Buch, zu dem auch eine App und ein Prüfungstrainer gehören.

Na gut, und warum schaut sich das Rettungsmädchen deutsche Bücher an, wo sie doch in Österreich herumdienstet, wo ganz andere Regeln gelten?
Regeln sind schön und gut, werden auch befolgt. Dennoch kann man meiner Meinung nach durch Lesen viel Hintergrundwissen anhäufen, das vor allem bei Diagnosestellungen sehr hilfreich sein kann. Und es ist doch nie verkehrt mal zu schauen wie es die Nachbarn denn so machen oder? 😉

So, jetzt also mal zu Buch/Trainer/App:
Rettungssanitäter retten von Thieme ist ein sehr praxisnahes Buch – Bilder, MindMaps, Verweise auf die App und vor allem verständliche Erklärungen bringen jemandem, der gerade irgendetwas zum Thema „Retter“ lernen möchte oder muss die Inhalte gut und schnell bei. Ob dieses Buch für die Ausbildung geeignet ist weiß ich nicht – wie gesagt, anderes Land, andere Ausbildung. Mir bringt es allemal aber was für’s Wissen an sich! Der Aufbau der einzelnen Kapitel, der Prüfungstrainer – das zielt aber ganz klar auf Lehrbuch.
Auch zum Nachschlagen finde ich das Buch durchaus sinnvoll. Wenn man mal schnell was wissen will findet man recht flott was man sucht – das Stichwortverzeichnis ist wirklich top!
Die Kapitel sind logisch und gut strukturiert, man findet Kapitel zu den Themen Organisation, Rechtliches, Grundwissen, Notfälle und auch noch „Interessantes“.
Jedes Kapitel ist optisch sehr gut gestaltet, wichtige Abschnitte werden extra hervorgehoben und wirklich relevante (vermutlich auch prüfungsrelevante) Details werden mit „Merken!“ markiert.

Der Online-Prüfungstrainer ist super aufgebaut – für mich nur etwas ungeeignet, da ich ja keine derartigen Prüfungen kenne, weil es bei uns doch etwas anders läuft in Österreich. Im Buch ist ein Code, mit dem man Zugang zum Trainer erhält, man kann diesen Zugang aber auch über die Uni erhalten oder im Online-Shop von Thieme kaufen.

Die App retten-to-go ist mit dem Buch sehr eng verknüpft: Im Buch findet man immer wieder Hinweise, was in der App zu finden ist. Man kann also Themen aus dem Buch dann auch schön „zusammengefasst“ in der App nochmal nachlesen. Aber Achtung: es wird wirklich nur das wichtigste zusammegefasst  – das dafür wirklich gut! Mit so wenigen Worten muss man mal die mechanischen Funktionen des Herzens erklären können, so dass es auch jemand versteht 😉
Aber auch so ist die App recht interessant: mal länger unterwegs, das Buch nicht mit und gerade Fragen zu einem bestimmten Thema aufgetaucht? Die App macht’s möglich – einfach das wichtigste ohne viel Suche nachlesen. Im Grunde ist die App wie das Buch strukturiert: Kaptiel -> Unterkapitel -> Information.

Mein Fazit:
Kauft euch das Buch, egal in welcher Position/auf welcher Ausbildungsebene ihr jetzt seid! Wenn Basiswissen bei euch schon vorhanden ist, dann eignet sich das Buch sowohl um dieses Wissen zu festigen, als auch aufzubauen. Ich habe das Buch mittlerweile auch einem Freund geborgt, der die Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnen möchte und auch er meint, dass das Buch ideal ist, um mal Inhalte zu wiederholen und sich locker und ohne viel klassischem Lernstoff auf die Ausbildung vorzubereiten – man liest das Buch doch recht einfach und es fühlt sich einfach nicht nach Schule an 😉
Also: das kleine bisschen Geld, das Rettungssanitäter retten von Thieme kostet ist es wirklich auch wert hinzulegen. =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s